Schlagwort-Archive: zukunft


Weiterbildung und neue Medien

Veröffentlicht am von Markus Pleimfeldner

Dr. Jochen Robes ist Berater für Weiterbildung mit neuen Medien und Betreiber des bekannten Weiterbildungsblog (www.weiterbildungsblog.de).  In seinem Blog schreibt er über Trends im Lernen und filtert Medien, die für das Lernen und die Weiterbildung von Bedeutung sind.

Volker Bernius und Markus Pleimfeldner haben sich mit ihm in einem Interview für die 9. Sendung  über Trends in der Weiterbildung unterhalten.

 

Informelles Lernen / Selbstgesteuertes Lernen

 

Ausführliche Informationen zum Selbstgesteuerten Lernen finden Sie in den Zusatzmaterialien zur 9. Sendung. Hier werden auch die drei Aspekte Autonomie, Kompetenz und Erleben sozialer Einbindung als bedeutsam für das Selbstgesteuerte Lernen hervorgehoben. (mehr…)

 

Wie kann man Kompetenzen sichtbar machen?

 

Was ist Content (Inhalte) in Zukunft noch Wert?

 

Zukunft der Weiterbildung

 

Veröffentlicht unter Thema 09 - Digitale Lernvorteile | Tags , , , , | Kommentar schreiben

Zukunft des Lernes

Veröffentlicht am von Markus Pleimfeldner

Der Horizon Report 2012 skizziert Technologietrends, die sich zukünftig auch auf das Lernen auswirken werden, bzw. schon ausgewirkt haben. Volker Bernius und Markus Pleimfeldner haben sich mit Claudia Bremer vom studiumdigitale der Goethe Universität Frankfurt über einzelne Trends unterhalten.

 

Spiele (Game) basiertes Lernen

 

Zum Game based learning  finden Sie in den Zusatzmaterialien zur 9. Sendung ausführliche Informationen. Hier wird auch das Projekt Frequency 1550 genauer erläutert, ein mobiles E-Learning Game, das auf den Technologien UMTS und GPS basiert. (mehr…)


 

Weitere  Trends im Horizon Report

Lernanalysen

 

Gesten basiertes Lernen

 

Internet der Dinge

 

Im Open Online Course 2012 von studiumdigitale wurde der Horizon Report genauer unter die Lupe genommen. Alle Inhalte sind auf der Webseite des opco12 für jeden zugänglich.

 

Veröffentlicht unter Thema 09 - Digitale Lernvorteile | Tags , , , , | 3 Kommentare

#mmc13 – meine Ziele – mein Zeitbudget – meine Zukunftsplanung

Veröffentlicht am von mons7

DekoEllen hat es getan. Marc hat es getan. Horst und Heinz haben es getan. Und Jutta auch. Sie haben sich alle mit ihren Zielen, ihrer Teilnahme am #mmc13 auseinandergesetzt. Und dies jeweils auf so unterschiedliche Art und Weise, dass es eigentlich eine Schande ist, sie so schnöde und unkommentiert aneinanderzureihen.

Grund ist, mich dahin zu bringen, es auch zu tun.

Der Blick in die Glaskugel

Jedoch sobald ich aufgefordert bin, wie hier vom letzten #mmc13 Blog-Post, meine Ziele für die Zukunft offen zu legen, möglichst noch mit dem angemessenen Zeitbudget zu verknüpfen, fühle ich mich, als solle ich den Blick in die Glaskugel werfen. Meine grundlegende und immer wieder gemachte Erfahrung, dass ich eben nicht alles in der Hand habe, dass öfter als manchmal alles doch anders kommt als geplant und gedacht halten mich – viel zu oft – gleich ganz vom Planen ab.

So denke, fühle und fürchte ich auch heute. Der #mmc13 bringt mich dazu, diese Einstellung einmal mehr und wieder zu hinterfragen. Zu überprüfen. Dies und das anders zu machen. Ich wage heute also meine Ziele offen zu legen, mein (eingeplantes) Zeitbudget dafür, einen Blick in die ganz nahe Zukunft.

(Und um damit eine Dokumentation zu schaffen, die ich zu späterem Zeitpunkt wieder heranziehen kann, um die Richtigkeit meines Vorurteils im Nachhinein zu belegen. ;) )

Meine Ziele im Rahmen des #mmc13.

Zunächst einmal will ich eine gute Mitveranstalterin sein. Ganz unabhängig von meiner Rolle als auch Lernende. Und das heisst ohnehin

  • Bei ALLEN Live-Events dabei sein.
  • Den Eröffnungspost für Woche 2 fabrizieren, und auch den für Woche 4.
  • Ab und an die Teilnehmerliste zu aktualisieren und auch sonst wenn (organisatorische) Fragen aufpoppen möglichst zeitnah Frage und Antwort stehen können.

Mein Zeitbudget für den #mmc13

Mein Zeitbudget für den #mmc13 ist damit – durch die mir selbst auferlegte Pflicht – schon (fast) ausgeschöpft. (Ich habe dafür 15 Stunden neben meiner sonstigen Arbeitsverpflichtung von 40 Stunden eingerechnet. Und ich halte das für realistisch.) 2 Stunden habe ich aber noch in petto. Die ich hier auf der Lernspielwiese als #mmc13 Lernerin – und eben nicht als (Mit-)Organisatorin verbringen möchte. Was ich damit vorhabe?

Meine kurzfristige Zukunft als #mmc13 Lernerin

Ich werde die 2 Stunden nach dem Lern-Lust-Prinzip verbringen. Ich werde einfach wild darauf eingehen, was mich spontan an euren Beiträgen anspricht, irritiert, nachdenklich macht.

Ich werde die zwei Stunden total unvernünftig sein. Und denke, das könnte ganz schön lehrreich sein. ;)

Eure m


Tags , | Kommentare deaktiviert für #mmc13 – meine Ziele – mein Zeitbudget – meine Zukunftsplanung