06 – Internet-Mobbing

Internet-Mobbing und Cyber-Bullying ? Wie verhalte ich mich richtig im Netz?

Autorin: Petra Boberg / Sendedatum: 8. Dezember 2012, 11:30 Uhr

Es ist eines der größten Risiken, die Digital Natives heute bedrohen: Die Belästigung, Beleidigung, Drangsalierung im Netz – „Cyberbullying“ oder, wenn es von vielen ausgeht, auch „Cybermobbing“ genannt.

Gemobbt werden nicht nur Außenseiter, sondern alle möglichen Jugendlichen, die sich vielleicht in Kleinigkeiten von anderen unterscheiden. Jeder dritte bis fünfte junge Mensch, so sagen aktuelle Studien, wird mal zum Opfer gemacht. Doch die Cyberattacken jugendlicher Mobber gehen nicht nur gegen Gleichaltrige, sondern immer häufiger auch gegen Lehrer. Um traumatische Auswirkungen zu vermeiden, gerade in der empfindsamen Phase der Pubertät, sollte Cybermobbing immer öffentlich gemacht werden. Petra Boberg berichtet über die Täter und ihre Motive, über die Opfer und ihr Leiden, und wie man sich schützen kann – in ihrem Funkkolleg „Internet-Mobbing und Cyber-Bulling – Wie verhalte ich mich richtig im Netz“.

Sendung zum Thema 06

24:48 min (Funkkolleg Medien Folge 06, 11,4 MB)

 

Aktivitäten zur Sendung und zum Thema 06

Als Einleitung in das Thema ist ein Verständnis hilfreich, was den Unterschied zwischen Mobbing und Cybermobbing ausmacht. Informationen dazu bietet das Zusatzmaterial zur Sendung, das die beiden Begriffe erklärt, die Ursachen (in der Regel ein unbearbeiteter Konflikt) darlegt und auch die Auswirkungen beschreibt.

„Digitaler Hass ist anders“ schreibt dazu Sascha Lobo in seinem Blogbeitrag „Netzhass ist gratis“. Er sieht eine Ursache darin, dass der Hassende dem Gehassten nicht von Angesicht zu Angesicht begegnen muss. „Das führt zu entfesselten Kommentaren und Tränen vor dem Monitor.“ Und so fordert er: „Wir brauchen eine digitale Herzensbildung.“

Auch wenn dies sicher eine größere Herausforderung ist, so werden inzwischen zumindest zahlreiche Empfehlungen für Präventionsmaßnahmen an Schulen herausgegeben, siehe zum Beispiel die Handreichung „Unterrichtsentwurf zum Thema Cybermobbing – Stress und Ärger in sozialen Netzwerken“.

Betroffen macht in diesem Zusammenhang das Video von Amanda Todd, einer 15-jährigen kanadische Schülerin, die Selbstmord begangen hat und vorher im Internet ein Video auf YouTube einstellte.

s. dazu auch weitere Informationen in den Zusatzmaterialien. Über ein weiteres Beispiel wird unter „Extremer Cyber-Mobbing Fall in der Schweiz“ berichtet.

-> Alle Blogbeiträge zur fünften Sendung und Themenwoche

Zusatzmaterial zum Thema 06

Hier finden Sie ergänzende Texte und Zusatzmaterialien (Links und Videos) zur fünften Sendung und Themenwoche.

-> Zusatzmaterial zur sechsten Sendung und Themenwoche

 

 

Schreib einen Kommentar